Abiturprüfungen – Die 10 meist gestellten Fragen der Abiprüfung

pruefungsfragen

Prinzipiell gibt es drei mögliche Abschlüsse, mit denen die Schullaufbahn beendet werden kann, nämlich durch den Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss und das Abitur.

Was ist das Abitur?

Der Name Abitur entstammt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt etwa so viel wie abgehen oder abgehen werden. Als in Deutschland höchster möglicher allgemeinbildender Schulabschluss berechtigt das Abitur zur Aufnahme eines Studiums an einer Universität, einer Hochschule oder einer Berufsakademie. Dabei muss allerdings zwischen der allgemeinen und der fachgebundenen Hochschulreife unterschieden werden. Durch die allgemeine Hochschulreife, die auch als Vollabitur bezeichnet wird, erwirbt der Abiturient die Befähigung, einen oder mehrere Studiengänge seiner Wahl zu belegen. Die fachgebundene Hochschulreife, auch Fachabitur genannt, schränkt die Studienberechtigung auf bestimmte Fächer ein und im Unterschied zum Vollabitur wird nur eine Fremdsprache unterricht. Allerdings kann der Abiturient auch die allgemeine Hochschulreife erwerben, wenn er eine zusätzliche Abschlussprüfung in einer zweiten Fremdsprache ablegt.

Wie läuft die Abiturprüfung ab?

Grundsätzlich regeln die einzelnen Bundesländer den Ablauf der Abiturprüfung. Allgemein gilt jedoch, dass die Vorbereitung auf die Prüfung während der Oberstufe erfolgt, die sich über die Schuljahre 10 bis 12 oder 11 bis 13 erstreckt. Inhaltlich und thematisch orientieren sich die Prüfungsaufgaben an den Lehrinhalten der letzten beiden Schuljahre und die Prüfung erfolgt in schriftlicher und mündlicher Form in vier bis fünf Unterrichtsfächern.

In nahezu allen Bundesländern erfolgt die schriftliche Abiturprüfung als sogenanntes Zentralabitur. Das bedeutet, dass eine zentrale Behörde die Prüfungsaufgaben vorbereitet, in aller Regel handelt es sich hierbei um das Kultusministerium des Bundeslandes. Einzige Ausnahme in diesem Zusammenhang ist Rheinland-Pfalz, hier erfolgt die Abiturprüfung dezentral. Um eine objektive Bewertung der Leistungen sicherzustellen, werden die schriftlichen Abiturklausuren von einem Erst- und einem Zweitkorrektor bewertet.

Die mündliche Prüfung wird vor einem Prüfungskomitee abgenommen, das im Normalfall aus drei Lehrern besteht. Welche Fächer überprüft werden, hängt von den gewählten Grund- und Leistungskursen ab und auch hier gibt es je nach Bundesland unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten. Eine mündliche Prüfung ist immer obligatorisch, vielfach können jedoch zusätzliche mündliche Prüfungen in den schriftlich geprüften Fächern abgelegt werden, um damit seine Leistungen zu verbessern.

Wie setzt sich die Abiturnote zusammen?

AbiturprüfungenIn welcher Form die einzelnen Leistungen in die Abschlussnote einfließen, ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt. Allgemein gilt jedoch, dass zunächst eine Durchschnittsnote aus den abgewählten Fächern und den Grundkursen ermittelt wird. Die Ergebnisse aus den Prüfungsfächern werden anschließend hinzugerechnet, beispielsweise in einer Gewichtung von 4:1, und aus dieser Berechnung ergibt sich dann die eigentliche Abschlussnote. Da in den Oberstufen allerdings nicht mehr mit Noten von 1 bis 6, sondern mit Punkten bewertet wird, handelt es sich bei der Abschlussnote zunächst um eine Punktezahl, die dann anhand eines Schlüssels in eine Note umgewandelt wird. Erreicht ein Abiturient beispielsweise 480 Punkte, entspricht dies der Note 2,8, erreicht er 660 Punkte, hat er das Abitur mit der Note 1,7 bestanden.

Was kommt nach dem Abitur?

Nach der erfolgreich abgelegten Abiturprüfung beginnt die berufliche Ausbildung, wobei dem Abiturienten hierfür nahezu alle Wege offen stehen. Das bedeutet, er kann eine Berufsausbildung absolvieren und in vielen Fällen kann die Ausbildungsdauer bei vorhandenem Abitur verkürzt werden. Daneben kann der Abiturient ein Studium beginnen, allerdings gibt es hier bei besonders beliebten Studienfächern häufig eine Einschränkung durch den sogenannten Numerus Clausus. Dieser stellt einen Notendurchschnitt dar, den der Abiturient mindestens erreicht haben muss, andernfalls ist eine direkte Aufnahme des Studiums in diesem Fach nicht möglich. Zudem gibt es einige Studiengänge, die Praktika im Vorfeld erforderlich machen.

10 meistgestellte Fragen die in Abiturprüfungen fächerübergreifend gestellt werden

 

1. Bitte lösen Sie die Gleichung 4 (5x + 6) = 5x + 16 nach x auf.

 

_____________________________________________

 

2. Wie wird der Übergang von einem festen in einen gasförmigen Aggregatzustand bezeichnet?

 

a) Verdampfen

b) Kondensieren

c) Sublimieren

d) Schmelzen

 

3. Wasser wird als weiches Wasser bezeichnet, wenn …?

 

a) es einen hohen Kalkgehalt aufweist.

b) es sich um kondensiertes Wasser handelt.

c) es destilliert ist.

d) es keinen Kalkgehalt aufweist.

 

4. Welches der folgenden Hormone wird in der Nebenniere gebildet?

 

a) Testosteron

b) Melatonin

c) Insulin

d) Adrenalin

 

5. Welche der folgenden Städte liegt nicht in Nordrhein-Westfalen?

 

a) Paderborn

b) Kassel

c) Münster

d) Aachen

 

6. Wie heißt der amtierende Ministerpräsident von Bayern?

 

a) Horst Seehofer

b) Kurt Beck

c) Jürgen Rüttgers

d) Günther Oettinger

 

7. Die Weimarer Republik bezeichnet Deutschland in der Zeit zwischen …?

 

a) 1890 und 1902

b) 1902 und 1919

c) 1919 und 1933

d) 1933 und 1945

 

8. Der “Prager Frühling“…?

 

a) bezeichnet die Geschehnisse rund um den Böhmischen Aufstand im Jahr 1618

b) bezeichnet die Gründung der Tschechoslowakei im Jahre 1918

c) bezeichnet die Bemühungen der Kommunistischen Partei um die Einführung eines Liberalisierungs- und Demokratisierungsprogramms im Jahre 1968

d) bezeichnet den Vertrag zur Auflösung der Tschechoslowakei im Jahre 1993

 

9. Frau Angela Merkel ist die derzeitige Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Wie viele Vorgänger hat sie in diesem Amt?

 

a) 8

b) 7

c) 5

d) 6

 

10. In welchem Land hat der europäische Gerichtshof seinen Sitz?

 

a) Luxemburg

b) Belgien

c) Frankreich

d) Deutschland

Antworten:

 

1. 4 (5x + 6) = 5x + 16

20x + 24 = 5x + 16

15x + 24 = 16

15x = -8

x = -1,875

2. c

3. d

4. d

5. b

6. a

7. c

8. c

9. b

10. a