Prüfungsangst überwinden!? Drei Betroffene verraten die Tricks

Prüfungsangst überwindenDie einen schwören auf Sport zum Stressabbau. Andere konsumieren Globuli. Legitim ist sicherlich so manche Form, Prüfungsangst zu überwinden, doch neu ist die folgende Art der Darstellung: Ohne Abwägung etwaiger Vor- und Nachteile, ohne wissenschaftliche Einordnung und ohne weiterführende Erklärungen sollen hier nur drei Tricks von Betroffenen verraten werden, die ganz unterschiedlich ihre Prüfungsangst in den Griff bekommen haben. Und Sie dürfen dann selbst wählen, wem Sie nacheifern möchten.

Trick 1 gegen Prüfungsangst: die Drittel-Variante

Sebastian studiert Geschichte und Politik. Zwei Semester hat er nahezu vollständig in den sprichwörtlichen Sand gesetzt ohne in ihm zu liegen und zu relaxen, denn Sebastian ging zwar zur Prüfung, aber verließ den Prüfungssaal ebenso schnell wie er gekommen war.

„Mein Fehler war mein Lernverhalten“
, weiß Sebastian heute. Es fiel ihm schlicht schwer, die Stofffülle zu behalten und gleichzeitig noch up-to-date zu bleiben, wie das gerade in Politik zwingend nötig ist. Fortan musste eine neue Lernstrategie her. Sebastian teilte nun vor jeder Prüfung den Stoff in drei Drittel auf:

Sebastian hat für sich eine neue Lernmethode entwickelt - und hat nun keine Prüfungsangst mehr.
Sebastian hat für sich eine neue Lernmethode entwickelt – und hat nun keine Prüfungsangst mehr.
  • Den 1. Teil formulierte er aus und schrieb einen Aufsatz über das Thema, welcher alle Fakten abdeckte. Diesen arbeitete er mit viel Liebe aus, so dass er letztendlich durch die stetige Überarbeitung das Thema im Schlaf beherrschte.
  • Für den 2. Teil wählte er die Post-it-Lernmethode und verstreute überall in seiner Studentenbude Klebezettel mit den entsprechenden Lern-Inhalten. Bei jedem Getränk, das er aus dem Kühlschrank nahm, vertiefte er so seine festgehaltenen Inhalte.
  • Die wichtigsten Fakten des 3. Teils quasselte er nebst seinem Lieblingssong auf das Diktiergerät in seinem Smartphone. Immer wenn er sonst Musik gehört hätte, hörte er sich das Band an – bekam gute Laune wegen der Musik und gleichzeitig den Input für die Prüfung.

In der Prüfung schrieb Sebastian dann zunächst das 1. Drittel quasi „im Schlaf“ herunter ohne viel nachdenken zu müssen. Dann machte er sich gedanklich auf den Weg durch seine Wohnung und rief so nach und nach die anderen benötigten Lerninhalte ab. Wie zur Entspannung summte er anschließend noch seinen Lieblingssong, zu dem die Antworten aus dem dritten Drittel nur so auf den Prüfungsbogen flutschten. So meisterte er seine Prüfungen mit Bravur – und total entspannt.

Trick 2 gegen Prüfungsangst: das Wellness-Ritual

„So verrückt es auch klingen mag – am Tag vor der Prüfung ist bei mir Wellness angesagt“
, erklärt Sabine. Das war allerdings nicht immer so. Lange Zeit verbarrikadierte sich die Bürokauffrau, die gerade eine Weiterbildung absolviert, in ihren vier Wänden und glich einem Tiger im Käfig. Sie anzusprechen war gefährlich, das wusste auch ihr Freund – und doch wagte er es eines Tages, weil sie, geplagt von Prüfungsangst, schlicht nicht mehr sie selbst war. Er packte ihre Sachen zusammen und schleppte sie in die naheliegende Therme. Massagen und ein (antialkoholischer) Cocktail an der Bar waren inklusive. Sabine protestierte zunächst, wiederholte sogar immer wieder, am nächsten Tag nicht zur Prüfung zu gehen, aber sie ging – und zwar entspannt wie nie. Jetzt ist es ihr Erfolgsrezept.

Sabine legt am Tag vor der Prüfung einen Wellness-Tag ein anstatt zu lernen. So kann sie ohne Prüfungsangst in die Prüfung gehen.
Sabine legt am Tag vor der Prüfung einen Wellness-Tag ein anstatt zu lernen. So kann sie ohne Prüfungsangst in die Prüfung gehen.

Sabine fand heraus – oder besser gesagt ihr Freund nötigte dazu – den verhassten Tag vor der Prüfung einfach zu umgehen und das klappt erstaunlich gut, denn auch beim nächsten Mal wandte sie wieder diesen Trick an – und konnte entspannt in die Prüfung gehen. Diesmal war es übrigens kein Besuch in der Therme, sondern ein unbeschwerter Skiausflug mit anschließendem Saunagang. Dachte Sie denn nie an die bevorstehende Prüfung? „Doch“, gibt sie zu, „aber es versetzte mich nicht mehr in Panik.“

Trick 3 gegen Prüfungsangst: Gründe eruieren und zu sich selbst finden

„Die Idee meiner Eltern, später einmal in ihre Fußstapfen zu treten war ja grundsätzlich ganz nett, aber ich bin nun mal kein Papierstapel-Wälzer“
, so erklärt Tatjana den Beginn ihrer Prüfungsangst im Rahmen einer Ausbildung zur Beamtin. Es habe alles verlockend geklungen, denn nur wenige hatten die Möglichkeit, schon in ihrer Ausbildung gutes Geld zu verdienen, aber schon nach der zweiten Stelle war Tatjana nicht mehr fähig, Ordnerweise Input aufzunehmen. Anstatt zu lernen, ging sie lieber mit ihrem Hund Gassi. Das Resultat: Zur nächsten Prüfung trat sie gar nicht erst an – denn ihr war klar: So schlecht wie sie vorbereitet war, wäre sie ohnehin durchgefallen.

Tatjana ist nun Beamtin, so wie ihre Eltern das einst wollten. Nur hat sie nun den Beruf, den sie selbst erfreifen wollte.
Tatjana ist nun Beamtin, so wie ihre Eltern das einst wollten. Nur hat sie nun den Beruf, den sie selbst erfreifen wollte.

„Ich konnte zwar nicht mehr lernen, aber mir war noch klar, dass ich reinen Tisch machen musste. So fuhr ich zu meinen Eltern“, erklärt die Lehrerin heute. Ja, Tatjana ist Lehrerin geworden, denn nach ihrer heftigen Aussprache mit ihren Eltern, kam zunächst der Bruch. Sie musste von heute auf morgen auf eigenen Beinen stehen und entschied sich, in ihrer freien Zeit, Vorlesungen zu besuchen. Ganz ohne Prüfungsdruck machte das auch Spaß und schließlich schrieb sie – ohne immatrikuliert zu sein – eine Prüfung mit. Prompt erhielt Sie eine Einladung des Professors, der sie nicht in seiner Studentenliste fand. So fand Tatjana Ihren Weg ins Beamtentum – ohne den Weg ihrer Eltern zu gehen. Heute haben sie übrigens wieder ein gutes Verhältnis. Gemeinsam haben sie eine Familientherapie gemacht.

Bildnachweis: Stephan Bachmann/pixelio.de, Tim Reckmann/pixelio.de, contrastwerkstatt/fotolia.com