Abschlussprüfung Sachsen-Anhalt mit 10 Fragen aus der Prüfung

pruefungsfragen
Print Friendly

Abschlussprüfung Sachsen-AnhaltDas Bundesland Sachsen-Anhalt liegt inmitten der Bundesrepublik und grenzt an Niedersachsen, Brandenburg, Sachsen sowie Thüringen. Die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt ist Magdeburg. Die Schullaufbahn in Sachsen-Anhalt beginnt mit dem Besuch der Grundschule, die vier Jahrgangsstufen umfasst. Dabei bilden die ersten beiden Jahrgangsstufen die Schuleingangsphase und je nach Lernfortschritt des Kindes kann diese Schuleingangsphase bis zu drei Schuljahre lang andauern. Im Anschluss an die Grundschule folgt der Besuch einer weiterführenden Schule, wobei hierfür zwischen der Sekundarschule, der Gesamtschule und dem Gymnasium gewählt werden kann.

Alle weiteren Bildungswege bauen auf der Förderstufe auf

Zunächst unabhängig von der Schulform werden die fünften und sechsten Klassen als sogenannte Förderstufe geführt. Der Unterricht findet im Klassenverband statt und neben gleichverpflichtenden Lerninhalten für alle Schüler werden Angebote bereitgestellt, die die Entwicklung besonderer Interessen und Neigungen sowie die Leistungsfähigkeit fördern. Nach Beendigung der Förderstufe erfolgt keine Abschlussprüfung, sondern der Schüler setzt seinen Bildungsweg entsprechend seiner Leistungen fort. Nähere Informationen zu diesem Konzept sowie Informationen über das Schulsystem in Sachsen-Anhalt im Allgemeinen finden sich im Internet auf

http://www.bildung-lsa.de

In Sachsen-Anhalt können die Sekundarschule, die Gesamtschule oder das Gymnasium besucht werden

 

1.) Die Sekundarschule beginnt mit der Förderstufe und geht mit den darauf aufbauenden Jahrgangsstufen bis zur neunten oder zehnten Klasse weiter. Dabei trennen sich die Wege der Schüler ab der siebten Klasse, je nach dem, ob der auf den Hauptschulabschluss oder auf den Realschulabschluss bezogene Bildungsweg beschritten wird. Beide Bildungswege haben gemeinsam, dass sie die Grundlagen für eine Berufsausbildung schaffen, allerdings sieht der realschulabschlussorientierte Bildungsweg die Vermittlung einer erweiterten Allgemeinbildung vor. Neben den allgemeinbildenden Sekundarschulen gibt es in Sachsen-Anhalt zudem in Magdeburg und Halle zwei Sekundarschulen, die besondere Schwerpunkte auf den Sport legen. Nach der neunten Klasse wird eine Abschlussprüfung abgelegt, durch die der Schüler den Hauptschulabschluss erlangt. Legt er eine Abschlussprüfung mit besonderer Leistungsfeststellung ab, erwirbt er den Qualifizierten Hauptschulabschluss, durch den er die zehnte Klasse besuchen kann. Die zehnte Klasse endet für die Schüler, die den realschulabschlussorientierten Bildungsweg gewählt haben sowie für die Schüler, die über den Qualifizierten Hauptschulabschluss verfügen, mit einer Abschlussprüfung, die zum Mittleren Bildungsabschluss führt. Erreicht der Schüler bei dieser Prüfung besondere Leistungen, erhält er den Erweiterten Realschulabschluss, der zum Besuch des gymnasialen Bildungsweges oder eines Fachgymnasiums berechtigt. Die Abschlussprüfungen erfolgen durch Vergleichsarbeiten und als einheitliche Prüfungen in ausgewählten Fächern.

 

2.) Gesamtschulen in Sachsen-Anhalt gibt es als integrierte und als kooperative Gesamtschulen. Integrierte Gesamtschulen stellen eine pädagogische und organisatorische Einheit dar. Der Unterricht findet in einem differenzierten System statt, wodurch Bildungsgänge möglich werden, die unabhängig von einer Zuordnung zu unterschiedlichen Schulformen alle Abschlüsse der Sekundarbereiche I und II ermöglichen. Kooperative Gesamtschulen fassen die Sekundarschulen und die Gymnasien pädagogisch und organisatorisch zusammen. Der Unterricht erfolgt in schulformspezifischen Klassen und in schulformübergreifenden Lerngruppen. Abschlussprüfungen finden in den neunten, den zehnten und den zwölften oder dreizehnten Klassen statt, die möglichen Abschlüsse sind der Hauptschulabschluss, der Qualifizierte Hauptschulabschluss, der Realschulabschluss, der Erweiterte Realschulabschluss sowie die Allgemeine Hochschulreife.

 

3.) Das Gymnasium erstreckt sich über die Förderstufe, die Mittelstufe von der siebten bis zur neunten Klasse sowie die Oberstufe ab der zehnten Klasse als Einführungsphase und den Klassen elf und zwölf als Qualifikationsphase. Ziel des Gymnasiums ist es, eine vertiefte allgemeine Bildung zu vermitteln, die ermöglicht, den Bildungsweg an einer Universität oder einer Hochschule fortzuführen. Schüler, die ein Gymnasium besuchen möchten, jedoch nicht über eine entsprechende Empfehlung verfügen, müssen erfolgreich eine Eignungsfeststellung meistern. Nach der zwölften Klasse findet auf dem Gymnasium die Abschlussprüfung statt, die in Form des Zentralabiturs abgenommen wird. Das Ergebnis ist die Allgemeine Hochschulreife, durch die der Schüler ein Studium aufnehmen kann.

10 sehr einfache Beispielfragen die bei der Abschlussprüfung in Sachsen Anhalt oft auftauchen

 

1. Was gilt hinsichtlich der Rechtschreibung von Tageszeiten, wenn diesen Worte wie gestern, heute oder morgen vorangestellt sind?

 

a) sie werden zusammen und groß geschrieben, z.B. Gesternabend

b) sie werden zusammen und klein geschrieben, z.B. gesternabend

c) sie werden getrennt geschrieben, die Tageszeit groß, der Zusatz klein, z.B. gestern Abend

d) sie werden getrennt und klein geschrieben, z.B. gestern abend

 

2. Welche Aussage zu den Kommaregeln ist nicht richtig?

 

a) Hauptsätze, die durch ein “aber” verbunden sind, werden durch ein Komma getrennt.

b) Infinitivgruppen werden durch ein Komma abgesetzt, wenn sie mit “um” eingeleitet werden.

c) Hauptsätze, die durch ein “sondern” verbunden sind, werden durch ein Komma getrennt.

d) Infinitivgruppen werden nicht durch ein Komma abgesetzt, wenn sie mit “als” eingeleitet werden

 

3. Was bedeutet der Begriff “rustikal“?

 

a) ländlich, bäuerlich, eher einfach

b) kraftvoll, stark

c) spaßig, lustig

d) geschmacklos, fettig

 

4. Wenn die Naturwissenschaft von Quark spricht, meint sie …?

 

a) die molekularen Teile, die eine chemische Reaktion auslösen

b) die Substanz, die als Indikator verwendet wird

c) die Elementarteilchen, aus denen sich die Materie aufbaut

d) den Stoff, der als Ergebnis einer chemischen Reaktion oder Verbindung entsteht

 

5. In welcher Einheit wird Kraft als physikalische Größe angegeben?

 

a) Ohm

b) Joule

c) Pascal

d) Newton

 

6. Das Edelgas Xenon wird vor allem dort eingesetzt, wo helles weißes Licht benötigt wird, beispielsweise in Autoscheinwerfern oder in Blitzlichtlampen. Wo ist es außerdem unter anderem noch zu finden?

 

a) als Pack- und Treibgas in der Lebensmittelindustrie

b) in Plasmafernsehern

c) als Hilfsmittel bei der Erdbebenvorhersage

d) als Atemgas beim Tauchen

 

7. Womit erfolgt die Impfung gegen Röteln?

 

a) mit einem eigens für die Impfung entwickelten Medikament

b) mit hoch dosierten Antibiotika

c) mit einer Mischung aus lebenden, aber abgeschwächten Krankheitserregern

d) mit Immunglobulinen in hochdosierter Form

 

8. Wobei handelt es sich um eine Zyklone?

 

a) um ein Insekt, das einer Grille ähnelt

b) eine Substanz, die vor allem in der Krebstherapie verwendet wird

c) um ein Tiefdruckgebiet

d) eine Zelle mit doppeltem Chromosomensatz

 

9. Ein erwachsener Mensch hat im Normalfall etwa wie viele Liter Blut?

 

a) 6-7 Liter

b) 3-4 Liter

c) 5-6 Liter

d) 4-5 Liter

 

10. Was ist in dieser Zeichnung abgebildet?

__________________________________________

 

Antworten

 

1. c

2. d

3. a

4. c

5. d

6. b

7. c

8. c

9. c

10. kommunizierende Röhren / kommunizierende Gefäße